Moritz

Ehren­amt­li­cher und Übungs­lei­ter im Ver­ein „Pfer­de bewe­gen Men­schen e.V.“, Gerns­bach

 

Über mich

Ich habe mich lan­ge gefragt, was der Sinn mei­nes Lebens hier auf der Erde ist, ob es eine Bestim­mung für mich gibt, wel­che ich noch nicht sehen kann. Jetzt kris­tal­li­siert sich immer deut­li­cher her­aus, dass es gar nicht dar­um geht. Es geht viel­mehr dar­um, mei­nem Her­zen zu fol­gen – in Momen­ten der Angst sowie der Freu­de. Ein­fach: Das Leben zu leben, alle Lebens­si­tua­tio­nen acht­sam zu beob­ach­ten, sie anzu­neh­men, sie zu umar­men und eine Wahl zu tref­fen, ob ich mich wan­deln möch­te oder im Alt­be­kann­ten blei­be. So füh­le ich momen­tan und bin freu­dig gespannt auf das, was dem noch alles fol­gen wird.

 

Mein frei­wil­li­ges Enga­ge­ment

Seit Novem­ber 2017 bin ich als Volon­tär unter­wegs und half bei ver­schie­de­nen Men­schen gegen Kost und Logis aus. Seit März lebe ich auf dem Wei­den­hof und arbei­te als Ehren­amt­li­cher und Übungs­lei­ter im Ver­ein „Pfer­de bewe­gen Men­schen e.V.“. Hier unter­stüt­ze ich das Team mit der Küchen­or­ga­ni­sa­ti­on, Kin­der­frei­zei­ten und prak­ti­schen Din­gen aller Art. Ich bin Teil einer Gemein­schaft, die einen Ort schaf­fen, an dem Mensch sein und sich neu erfin­den darf – und zwar in lie­be­vol­ler Bewusst­heit mit Mensch und Natur.

 

War­um die Wei­ter­bil­dung für mich so wich­tig ist

Sie unter­stützt mich auf dem Weg, mei­nen Inne­ren Wan­del ins äuße­re zu brin­gen.

 

Mein Wand­lungs­traum

Eine Welt, in der das Mit­ein­an­der in tie­fer Ver­bun­den­heit zu allem was ist der Grund­pfei­ler des Lebens ist.